2013/04/24

Word!!!

Grimes is over it.
Sie hat einen interessanten Post geschrieben, über die Fallen des Berühmtseins und die Musikindustrie.
Und ich könnte ihr nicht mehr zustimmen.
Zeilen wie:
"i dont want to be molested at shows or on the street by people who perceive me as an object that exists for their personal satisfaction"

oder

"im tired of being considered vapid for liking pop music or caring about fashion as if these things inherently lack substance or as if the things i enjoy somehow make me a lesser person"

und auch

"im tired of being referred to as ‘cute,’ as a ‘waif’ etc., even when the author, fan, friend, family member etc. is being positive"

regen zum nachdenken an und hinterlassen, meiner Meinung nach, ein deutliches Bild. Ich werde melancholisch beim lesen ihrer Zeilen, denn vieles trifft nicht bloß auf das Musikbuisness zu. All diese Vorurteile und Schubladen auf dieser Welt, tragen dazu bei das Menschen derart behandelt werden. Leider kann sich von diesen Dingen niemand freisprechen, ich genauso wenig. Allerdings denke ich, das wir alle im Umgang miteinander und vor allem auch mit Fremden, noch einiges dazu lernen sollten. Viel mehr möchte ich dazu jetzt nicht sagen, macht euch euer eigenes Bild :) Den kompletten Post findet ihr *hier*

Für diejenigen, die Grimes nicht kennen- Sie ist eine Canadische Künstlerin. Und mit Künstlerin meine ich auch Künstlerin. Sie macht Musik und ist meines Empfindens nach, eine einzige Inspirationsquelle. Hört mal rein!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen